Schröpfmassage

Das Schröpfen ist eine uralte Behandlungsmethode, deren Ursprung wir an vielen Orten der Welt finden können. Durch das Aufsetzen der Schröpfköpfe auf bestimmte Schröpfzonen, die z. B. Organen zugeordnet sind, wird ein Unterdruck im Schröpfkopf erzeugt, die Haut wird sanft in das Schröpfglas hinen gezogen. Beim "stehenden Schröpfen" nutzt man u. A. die Diffusionsfähigkeit der Haut, Verklebungen im Gewebe können gelöst und im Nachhinein ausmassiert werden. Die "Schröpfmassage" nutze ich, um muskuläre Spannungszustände zu behandeln. Hierbei werden die Schröpfköpfe sanft über die betroffenen Areale gezogen. Bei beiden Methoden wird die lokale Blutzirkulation gesteigert, ähnlich wie bei der Akupunktur geht man davon aus, dass körpereigene Reparaturmechanismen durch den äußeren Reiz des Schröpfens vermehrt zum Einsatz kommen.
Je nach Befund kann eine Schröpfmassage, blutiges und unblutiges Schröpfen eingesetzt werden.

Behandlungsdauer ca. 60 Minuten

Die Behandlungskosten berechnen sich nach GebüH / vereinbartem Stundensatz (siehe Behandlungsvertrag; für Privatzahler 90€/60 Min.)